Ein Espresso ist eine italienische Kaffeespezialität, die eigentlich caffè espresso genannt werden sollte.

Wie bereitet man Espresso zu?

Ein Espresso wird mit 89 +/- 5 Grad Celsius heißem Wasser, das in nur 30 +/- 5 Sekunden mit 9 bar Druck durch den fein gemahlenen Kaffee gedrückt wird, zubereitet.

Das typische Volumen eines Espresso beträgt 25 bis Milliliter.

Im Lateinische bedeutet expresso ausdrücken.

Bei der Zubereitung eines Espresso wird heißes Wasser durch den Kaffee gedrückt.

Früher geschah das noch mit der Hand, mit einem Handhebel.

Auch heute gibt es noch solche Espresso Maschinen, wie die Abbildung zeigt.

 

espresso maschine mit hebel

 

Handhebel Siebträger Espressomaschine

Handhebler sind die ursprünglichen Espressomaschinen.

Mit dem Hebel wird eine Stahlfeder gespannt. Der Kolben drückt dann mit 9 bar das heiße Wasser durch den Kaffee.

Mit einer Handhebler Espresso Maschine wird sowohl das Bittere als auch die Säure etwas weniger stark.

Die Handhebel Espresso Maschine wurde 1938 von dem Mailänder Giovanni Achille Gaggia erfunden.

Das besondere ist, die Herstellung eines Kaffees auf diese Weise nimmt nur einige Augenblicke in Anspruch und durch die Extraktion des Kaffees unter Druck entsteht die typische Crema.

Die Handhebel Espressomaschine wurde von Espressomaschinen verdrängt, die den benötigten Druck mittels einer elektrischen Pumpe herstellen.

Eine Handhebel Espressomaschine benötigt keinen Strom.

Das Wasser kann mit Gas erhitzt und der Espresso per Hand gezapft werden.

Ideal für den mobilen Einsatz.

 

 

Was ist ein Verlängerter?