[:de]Das Pastel de Nata (Plural: Pasteis de Nata) ist im Raum Lissabon auch als Pastel de Belém bekannt.

Es besteht aus Schüsselchen aus Blätterteig, die mit einer Eiersahnecreme gefüllt und im Backrohr so überbacken – für 20 Minuten bei 400 Grad Celsius – werden, dass sie an der Oberseite ganz dunkel bis fast schwarz werden und nach Karamell riechen.

Eins ist nicht genug für das Glück auf Erden.

Die Confeitaria Pastéis de Belém ist die Wiege der Vanilletörtchen.

In der Konditorei von Belém schmecken die kleinen Puddingtörtchen am besten, wenn sie noch warm und mit Zimt bestreut sind.

Die Mönche aus dem Hieronymuskloster von Belém haben die Törtchen erfunden.

” Ein Bissen davon genügt, um einem ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern,” schreibt Stéphanie Souron im Spiegel.

[:]