[:de]Grafenegg ist in Niederösterreich in der Nähe von Krems gelegen.
Der Grafenegger Advent findet jedes Jahr vom 5.-8. Dezember von 10 bis 19 Uhr im Park um das Schloss, im Innenhof und im ersten und zweiten Obergeschoss des Schlosses statt.
In kleinen Holzhütten im Freien und auf Ständen in Innern des Schlosses werden in erster Linie handgefertigte Waren, wie z.B. Schmuck aus alten Uhren oder Tücher aus Äthiopien, und Bücher zum Kauf angeboten.
Das Kinderprogramm umfasst Lama Welt und Pferdewiese, Instrumente basteln, Holzwerkstatt, Backstube und Laternenumzug.
Daneben gibt es ein gastronomisches Angebot das von Bio Rindfleisch Burgern bis zu hausgemachten Keks und Punch in allen Variationen reicht.
Nachmittags gibt es in der Reitschule Lesungen und Musik.
Um 18 Uhr Turmblasen im Schlosshof und um 19 Uhr Adventsingen und Konzerte im Auditorium.
Der Eintritt kostet für Erwachsene € 8 und für Jugendliche (13 – 18 Jahre) € 4. Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt. Ab 17.00 Uhr gibt es einen ermäßigten Eintritt um € 6.
Schloss Grafenegg ist mit dem Auto über die S5 zu erreichen.
Der Bahnhof Wagram-Grafenegg ist 2 km vom Schloß entfernt.
Vom Zentrum Wiens gibt es einen Bustransfer.
Der Besuch des Grafenegger Advent ist ein lohnender Ausflug für die ganze Familie.

 

grafenegger advent essen

 

Zum Essen gibt es Warmes und Kaltes beim Grafenegger Advent im Schlosspark.

Bratwürstel mit Sauerkraut, Ofenkartoffel mit Schnittlauch Sauce, Bio-Rindfleisch Burger und Leberkäs. Auch die beliebten Feuerflecken fehlen nicht.

An Süßem gibt es warm Mohnnudeln und Waffeln.

Kalt gibt es unter anderem Mohnzelten, Lebkuchen, Nußbeugerl und Keks.

Im Schlosshof gibt es auch Palatschinken.

Im Schloss ist ein Cafe im ersten und eines im 2. Stock. Dort gibt es auch Mehlspeisen.


kafffee beim grafenegger advent im schloss

 

Schloss Grafenegg ist nach Ulrich von Grafeneck, einem der erfolgreichsten Söldnerführer im Dienste Kaiser Friedrichs des III., benannt.

Kaiser Friedrich der III. überließ die Böhmen sich selbst und Österreich den Söldner- und Räuberbanden.

Ulrich von Grafeneck befehligte kaiserliche Söldnertruppen gegen den Söldnerführer Jan Witowec und vertrat Friedrich III. auf dem Wiener Landtag.

Außerdem unterstützte er Kaiser Kaiser Friedrich den III. bei seinem Krieg mit der Stadt Wien, wobei er als Folge der Belagerung der Wiener Hofburg von den Wienern gefangen genommen wurde.

Um 1450 kommt Ulrich von Grafeneck in den Besitz von Schloss Grafenegg.

 

schloss grafenegg im advent

 

[:]